60 Jahre Anwerbeabkommen

Vor 60 Jahren kamen die ersten türkischen "Gastarbeiter*innen" nach Deutschland nachdem am 31. Oktober 1961 das Anwerbeabkommen zwischen Deutschland und der Türkei geschlossen wurde. Sie kamen nur mit dem Allernötigsten und nahmen harte Arbeit und karge Umstände hin.

Heute schauen die Kinder und Enkelkinder der "Gastarbeiter*innen" selbstbewusst und voller Stolz auf die Leistung ihrer Eltern und Großeltern und haben Fragen.

Aus diesem Grund wird es einen Kulturtag der besonderen Art geben, den wir in Kooperation mit anderen aktiven deutsch-türkischen, transkulturellen Vereinen und der Landeshauptstadt Hannover organisiert haben.

Der Samstag, 13 November 2021, ist ab 15:30 Uhr dem 60-jährigen Anwerbeabkommen gewidmet und wir möchten Sie/euch einladen diesen Tag und Abend mit uns zu verbringen.

Neues Rathaus, Bürgersaal, Trammplatz 2, 30159 Hannover

Einlass ab 14:45 Uhr zwecks Einlass und Kontrolle der Corona-Verordnung, in diesem Fall 2-G Regelung (genesen oder geimpft)

15.30 Uhr Chorkonzert der Can Arkadaş Senior*innengruppe

Der Senior*innenchor des Can Arkadaş e.V. singt Lieder der Einwanderungsgeneration und Kunst- und Volksmusik aus der Türkei.

16:00 Uhr Eröffnung der Ausstellung Hoş geldiniz (dt. Schön, dass ihr hier seid)

Eine Reise in eine neue Heimat mit Koffern voller Erinnerungen.
Die Fotografin Emine Akbaba und der Fotograf Julius Matuschik haben türkischstämmige Hannoveraner*innen besucht, die in den 1970er Jahren im Rahmen des Anwerbeabkommens angekommen sind.

Akbaba und Matuschik haben ihren Geschichten gelauscht, gemeinsam durch ihre Fotoalben geschaut und sie zum Porträt gebeten.

Entstanden ist eine Ausstellung, die acht ganz besondere Menschen vorstellt und die Besucher*innen mitnimmt auf eine Zeitreise zurück in das Hannover des Aufbruchs, in dem damals so viele Menschen eine neue Heimat fanden.
Hoş geldiniz – Schön, dass ihr hier seid.

Kommunales Kino im Künstlerhaus, Sophienstraße 2, 30159 Hannover

17.15 Uhr Eintreffen vor dem Kino

Begrüßung: Simit und Börek vom „unana“-Simitwagen – gesponsert von Nebi Sagir

18:00 Uhr Film „Gleis 11“

Regisseur Çağdaş Eren Yüksel bringt mit dem Film Gleis 11 die unerzählten Geschichten aus den Sechzigern in die deutschen Kinos und portraitiert die erste Einwander*innengeneration.

Was als Suche nach seinem Großvater begann, mündete in einer Suche nach Identität und einer Hommage an eine Generation, die Geschichte geschrieben hat.

Im Anschluss an den Film wird es ein Filmgespräch mit dem Regisseur geben.

Teilnahme nur per Voranmeldung an:

kokikasse@hannover-stadt.de

Zutritt gem. Corona-Verordnung zum Zeitpunkt der Veranstaltung.
Derzeit 3-G Regelung im „Kino im Künstlerhaus“ (genesen, geimpft oder tagesaktuell getestet).

Wir freuen uns über rege Teilnahme und einen guten Austausch im Anschluss.

Ihr/euer DTN-Vorstand