Zu Gast im Museum August Kestner

von DTN

Das DTN lud ein: Türkeistämmige Unternehmen zu Gast im Museum August Kestner

Im Rahmen der aktuellen Sonderausstellung „Reklamekunst aus Hannover“ war das DTN am Donnerstag, den 24. November 2016 zu Gast im Museum August Kestner. Der gemeinsamen Afterwork-Veranstaltung lag die Idee zugrunde, die Aufmerksamkeit auf türkeistämmige Unternehmerinnen und Unternehmer aus Hannover zu lenken.

Da durfte Turkish Airlines als eines der bedeutendsten türkischen Unternehmen in der Region natürlich nicht fehlen. Auch die Kanzlei Duran, die KSKN Sachverständigen Kontor GmbH, das Istiklal Magazin, das Top Magazin Hannover und die Beauty & Cosmetic Lounge Blitz & Schön präsentierten sich mit einem Stand und umfangreichen Informationsmaterialien auf der Veranstaltung.

Museumsdirektor Dr. Thomas Schwark hieß die gut 40 deutschen und türkeistämmigen Gäste zunächst herzlich in seinem Hause willkommen. Auch Vorstandsvorsitzender Dr. Irving Wolther begrüßte die so zahlreich erschienen DTN-Mitglieder und Freunde und lud zu einer Führung durch Ausstellung ein. Bei dieser zog Kunsthistorikerin Dr. Sally Schöne die Gäste mit spannenden Informationen zur Geschichte einiger der größten hannöverschen Unternehmen in ihren Bann. So erfuhren die Teilnehmer beispielsweise, dass es gelungen ist, die ägyptische Hieroglyphe „dsche“ mit der Bedeutung „dauerhaft“ zum weltbekannten Markenzeichen für Bahlsen-Produkte zu entwickeln.

Allerdings benötigte die Einführung des von Heinrich Mittag entworfenen, sogenannten TET-Zeichens von 1904, einige Erklärungen. Der Erfolg blieb aber nicht aus, weil der Zusammenhang zum Produkt (haltbarer Keks in frischhaltender TET-Packung) logisch und die Marke durchgängig auf allen Werbedrucksachen und Verpackungen präsent war. 1928 entwickelte die Künstlerin Martel Schwichtenberg aus der Unterschrift des Firmenchefs Hermann Bahlsen den Fimenschriftzug.

Im zweiten Teil des Abends gab Turkish Airlines interessante Einblicke in seine Werbe- und Unternehmensgeschichte. Seit nunmehr 82 Jahren verbindet die Fluggesellschaft Destinationen in der ganzen Welt mit der Türkei, die Niederlassung in Hannover besteht seit 1971. Mit viel Herzblut vermittelten General Manager Yasin Kapanci und Regional Marketing Manager Mustafa Kirdar die Bedeutung von Turkish Airlines für Deutschland und insbesondere für Hannover. So fliegen jährlich 120.000 Passagiere nach Istanbul, dem „Herzen der Welt“, wie Kirdar die Stadt nennt – die Flüge starten im Sommer viermal aus Hannover. Zu sage und schreibe 293 Destinationen fliegt die Airline – das sind 115 Länder – und sie befördert insgesamt 70 Millionen Passagiere.

Da ist auch Moderator Dr. Irving Wolther beeindruckt, der immer wieder nachhakt, um sich und dem Publikum keine Information vorzuenthalten. „Warum fliege ich eigentlich noch mit anderen Airlines?“, ist eine der Reaktionen aus dem Publikum auf die gelungene Unternehmensvorstellung. Auch auf die Nachfrage, ob es eine gute Transportmöglichkeit für körperlich schwachen Passagieren gibt, geht Kirdar ein: „Sagen Sie im Vorhinein Bescheid – wir werden Ihnen helfen!“ Kein Wunder also, dass Turkish Airlines von Skytrax – der angesehensten Organisation für Fluggastbefragungen innerhalb der Branche – 2016 bereits zum sechsten Mal in Folge zur „Best Airline in Europe“ gewählt wurde.

Im Anschluss an die Präsentation sorgten Marianne Bruns und Petra Distler vom museumseigenen Freundes- und Förderkreis „Antike und Gegenwart“  für das leibliche Wohl der Gäste, die in entspannter Atmosphäre noch Zeit zum Netzwerken miteinander und an den liebevoll gestalteten Präsentationsständen hatten.

Impressionen:

Zurück